Aufholen ist angesagt

Die Saltendorfer Schützen treten am Wochenende zum 2. Wettkampftag in Vöhringen an. 
Werner Artmann 22. Oktober 2021

Nikolaus Blamauer steht an vorderster Front bei den Eichenlaubschützen Saltendorf.
Nikolaus Blamauer steht an vorderster Front bei den Eichenlaubschützen Saltendorf. Foto: Werner Artmann

Nach den beiden Niederlagen zum Auftakt der neuen Bundesligavorrunde im Luftgewehrschießen geht es für die Schützen von Eichenlaub Saltendorf am Wochenende zur Wiedergutmachung nach Vöhringen in Baden-Württemberg. Zunächst steht die Samstagspartie gegen die jüngste Mannschaft der Liga, den SSV Kronau, auf dem Programm. Die Kronauer schlugen sich trotz des Ausfalls ihrer Leistungsträger Larisa Weindorf und Max Braun, die bei der Junioren-WM in Peru erfolgreich im Einsatz waren, wacker und konnten gegen KKS Königsbach durch zwei Siege im Stechen die ersten Punkte bereits einfahren. Gegen Saltendorf dürften ihnen ihre Stammkräfte wieder zur Verfügung stehen.

Am Sonntag heißt der Gegner SG Coburg. Die Oberfranken mussten sich in der Vorwoche trotz beeindruckender Ergebnisse gegen den Bund München nur knapp im Stechen geschlagen geben, ehe sie tags darauf gegen Aufsteiger SSVG Brigachtal ebenfalls im Stechen den ersten Sieg einfahren konnten. Mit der Fuchsmühlerin Sabrina Hösl und dem „Methusalem“ des deutschen Schießsports, Jürgen Wallowsky, an der Spitze des Teams gehören sie seit Jahren zu den Aspiranten auf die begehrten Finalplätze 1 bis 4 der Tabelle.

Für die Eichenlaubschützen werden die Begegnungen schon richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf. Bleibt man wieder sieglos, dürften die Finalplätze schon fast außer Reichweite geraten und man muss sich mit der unteren Tabellenhälfte beschäftigen. Mit zwei Siegen wäre man allerdings wieder voll im Geschäft.

Ungewöhnlich wird der Blick auf die Saltendorfer Setzliste. Erstmalig seit dem Aufstieg vor fünf Jahren steht Claudia Brunner an vorderster Front. Mit ihren 397 und 394 Ringen präsentiert sie sich als aktuell stärkste Schützin ihres Teams. Ob sie auch an der Position 1 starten wird, hängt letztendlich davon ab, welcher Österreicher zum Einsatz kommen wird. Sollte Nikolaus Blamauer zur Verfügung stehen, rutscht er durch sein Vorjahresergebnis noch vor Brunner.

Wettkampfstart ist am Samstag um 16.30 Uhr und am Sonntag um 11.30 Uhr. Liveticker auf www.bundesliga .meyton.info (bat)